VNP - Hüter der Heide

Verein - Stiftung - GmbH

Ihr direkter Kontakt zu uns Telefon 05198-987030

Klassische Konzerte in Wilsede auf dem Emhoff

Emhoff in Wilsede

Neben seinen vielfältigen Aufgaben zur Erhaltung der Heidelandschaft im Naturschutzgebiet hat der VNP das Ziel Natur und Kultur miteinander zu verbinden. Aus diesem Grund veranstaltet er seit einigen Jahren eine musikalische Reihe von klassischen Konzerten auf dem „Emhoff“ in Wilsede.

Die Zuhörer wandern oder fahren mit dem Fahrrad oder der Kutsche zu dem kleinen Dorf im Herzen der Lüneburger Heide. Das Gebiet ist für den öffentlichen Autoverkehr gesperrt; so kann man auf den idyllischen Wegen ungestört seinen Gedanken nachhängen. In Wilsede empfängt der romantische im 17. Jahrhundert erbaute Emhoff die Wanderer mit seiner intimen, anheimelnden Atmosphäre.

Der VNP bietet Konzerte von hohem künstlerischem Niveau und so hat sich durch die Verbindung von Landschafts- und Musikerleben ein begeisterter Kreis von Zuhörern zusammengefunden.

Die Konzerte finden sonntags um 11.30 Uhr statt. Der Eintrittspreis beträgt 12,00 EUR, Kinder bis 16 Jahren haben freien Eintritt.

Während der Konzerte gibt es eine etwa 20-minütige Pause, in denen das Gasthaus "Zum Heidemuseum" ein kleines gastronomisches Angebot vorhält.

Nach oben


Konzerte im Jahr 2017

30. April:  "Italienisches Liederbuch" von Hugo Wolf

Mitwirkende: Knut Tschoch und Tanja Aspelmeyer (Gesang), Henning Lucius (Klavier)

Beginn 11.30 Uhr

Das italienische Liederbuch von Hugo Wolf ist nach Texten, die der Dichter Paul Heyse aus dem Italienischen übertragen hat, komponiert.
Wolf war in erster Linie Liederkomponist (Gedichte von Mörike, Eichendorff, Goethe, Michelangelo etc.) und hat durch die Wahl seiner Texte dem Klavierlied ganz neue Bereiche erschlossen. U.a. auch Ironie und Humor. Er knüpft in der Behandlung der Klavierbegleitung zur Schilderung der Situation an Schumann an, hat seine Klänge aber durch die Harmonik Richard Wagners erweitert. Er war ein großer Wagner-Verehrer.
Das Liederbuch umfasst einen Zyklus von 46 Liedern. Wir werden aber bei unserem Eröffnungskonzert nicht alle hören. Die Musiker haben eine Auswahl getroffen und auch die Reihenfolge verändert, so dass die Geschichte zweier Liebender mit allen Höhen und Tiefen - innige Liebe, Eifersucht, Spott, Streit, Versöhnung - stimmig zusammengefügt wird.
Die schauspielerische Begabung Tanja Aspelmeyers und ihres Mannes Knut Tschoch lässt die Liederfolge zu einem entzückenden und unterhaltsamen Erlebnis werden, das durch die feinsinnige angepasste Begleitung von Henning Lucius noch gehoben wird. 

 

11. Juni:  Klavierquintett

Christoph Soldan und die Schlesischen Kammersolisten

W. A. Mozart, Klavierkonzert F-Dur KV 413
W. A. Mozart, Serenade G-Dur KV525 „Eine kleine Nachtmusik“
Dariusz Zboch (*1968), Bearbeitungen von Hits der 60er und 70er Jahre sowie jüdische Traditionals

Beginn 11.30 Uhr;

Das Programm des Konzerts mit Christoph Soldan und den Schlesischen Kammersolisten haben wir mit Blick auf Kinder und Jugendliche zusammengestellt. Es bietet die Möglichkeit eines der 28 Klavierkonzerte von Mozart in einer kammermusikalischen Version im intimen Rahmen des Emhoffs und räumlicher Nähe zu den Musikern zu erleben und damit ein erstes Hören zu erleichtern.
Auch die populäre Serenade „Die Kleine Nachtmusik“ ist ein leicht eingängiges Stück, das auch Kindern gefallen kann.
Sehr apart ist der 3. Teil des Programms: Mit Überraschung und einem Schmunzeln wird man zur Kenntnis nehmen, was Darius Zboch (*1968) aus bekannten Hits und jüdischen Traditionals gemacht hat.

 

27. August: "Büchner-Quartett"

W.A. Mozart, Streichquartett D-Dur KV 575
L. v. Beethoven, Streichquartett f-moll Op. 95
Maurice Ravel, Streichquartett F-Dur

Mitwirkende: Wilken Ranck (Violine), Megan Chapelas (Violine), Anja Beck (Viola), Yotam Baruch (Violoncello)

Beginn 11.30 Uhr

Das Büchner-Quartett wurde vor kurzem von Wilken Ranck, dem 1. Konzertmeister des Staatsorchesters Darmstadt, gegründet. Neben seiner Orchestertätigkeit ist er auch als Solist ein gefragter Musiker und will sich jetzt auch verstärkt der Kammermusik wieder zuwenden. Er war jahrelang 1. Geiger des berühmten Artemis-Quartetts.
Auf dem Emhoff war er im Jahr 2007 mit dem Pianisten Roland Krüger, im Jahr 2014 mit der Pianistin Chiharu Iinuma zu Gast und erfreute durch sein virtuoses und feinfühliges Spiel. Wir freuen uns, den so sehr beschäftigten Musiker auf dem Emhoff mit dem Büchner-Quartett wiederzusehen.

 

24. September: Trio Adorno

Joseph Haydn Trio E-Dur Hob. XV: 28
Felix Mendelssohn-Bartholdy Trio c-moll, op. 66
Anton Arensky, Trio d-moll, op. 32

Mitwirkende: Christoph Callies (Violine), Lion Hinnrichs (Klavier), Samuel Selle (Violoncello)
Weitere Infos zu den Künstlern unter www.trioadorno.com

Beginn 11.30 Uhr

 

 

Das Trio-Adorno ist ein junges Trio, das ganz am Beginn seiner Karriere im Jahr 2011 bei uns im Emhoff aufgetreten ist und das Publikum durch sein souveränes, virtuoses und einfühlsames Spiel zu Beifallsstürmen hinringt. Jetzt, nach 6 Jahren Konzerttätigkeit im In- und Ausland, vielen gewonnenen Preisen, ruhmreichen Fernsehauftritten etc. können wir sehr gespannt sein auf die drei jungen Männer und ihren musikalischen Vortrag.

 

 

03. Dezember: Adventskonzert auf dem Emhoff

Das Programm steht derzeit noch nicht fest.

Beginn 11.30 Uhr; Eintritt 12 EUR, Kinder bis 16 Jahre frei.

Adventskonzert 2015: Vokalensemble "Quattromini"

Bis zum "Emhoff" nach Wilsede sind es...

... von Undeloh – 1 Stunde Fußweg

... von Sudermühlen – 1,5 Stunden Fußweg

... von Volkwardingen – 1 3/4 Stunden Fußweg

... von Döhle – 1 Stunde Fußweg

... von Niederhaverbeck - 1 Stunde Fußweg

Seite als PDF drucken