VNP

a unique experience of nature

Ihr direkter Kontakt zu uns Telefon 05198-987030

Hillmershof Wilsede - School classes discover agriculture

The herb garden at the main building

Programme for environmental education

The programme "school farm" of VNP Stiftung Naturschutzpark is meant to address 3. to 6. grade school classes. The stay is 5 days from Monday till Friday. Only one class at a time is accommodated on the farm Hillmershof in Wilsede. A combination of work in small groups and common activities strengthens the social cohesion within the class.

Work group

For the duration of the stay, the pupils are put together in small groups of 4 to 5 that will then work on different fields and topics. The work groups take over various tasks under guideance in the stable,  the fields, in the garden, in the wood, on the meadow, at the bee keeping house and in the farm kitchen depending on the weather and the season. The programme is about "real" work like feeding, mucking out, planting seeds, harvesting, cooking and baking.

Spare time

Off course the programme offers leisure activities for the class like enjoying bonfire and baking "bread on a stick", doing a carriage ride or a night walk. During leisure times the big nature garden allows playing and a kind of fun games.

The accommodation in Wilsede

Framed by old oak trees the buildings of the more than 600 years old farm Hillmershof a located amidst of wide heath, fields and wood.

The old thatched farm house offers space for 31 persons:
: one 8-bed room
: two 6-bed rooms
: two 4-bed romms
: two rooms for teacher /camp counselor
The rooms have their private bathroom.

Additional:
: kitchen
: day room
: dining room

Catering

All meals are prepared by the work groups with the help of an professional house economist in the farm kitchen. Table and scullery service is done by rotating the work groups.

Expances for basic package

180 EUR per pupil, additionals by agreement

Various foundations in Lower Saxony and Hamburg award scholarships for school classes. Please find direct links to the foundations on the right hand side of this page.

To top


Our animals

A farm without animals would not be a farm. Within 2016 a number of different animals moved to the farm Hillmershof. Get an impression:

Chicken "Ramelsloher Blaubeine"
Cattle "Schwarzbunte Niederungsrinder"
Calf "Heidi" was born in July
Feeding team work
 

THANK YOU for your support

Our new chicken waggon

End of may 2016 50 young ckicken moved into your nex chicken waggon, which was built using historical records.

mehr …

Durch eine Spende der Stiftung der Volksbank Lüneburger Heide und der Volksbank Lüneburger Heide von insgesamt 11.050 Euro konnte der Neubau eines Hühnerwagens nach historischen Vorbildern realisiert werden. In alten Fachbüchern zur Geflügelhaltung wurde schon vor 90 Jahren die Haltung von Hühnern in Mobilställen propagiert, die heute wieder eine Renaissance erlebt. Da auch Baupläne und Fotos in der Literatur zu finden waren, konnte Zimmermann Benjamin Leinecker, der bei der VNP Stiftung  angestellt ist, den Wagen aus Eichen- und Lärchenholz rekonstruieren. Mit Herzblut und Hingabe wurde auf ein altes Ackerwagengestell ein komplett neuer Aufbau gesetzt, innen ausgestattet mit Nestern, Sitzstangen und Scharfläche und natürlich mit einer Hühnerleiter nach Draußen. „Wir mussten ja auch die in den Bioland-Richtlinien vorgegebenen Mindestmaße einhalten“, sagt der dreiunddreißigjährige Zimmermann.
Zur Einweihung kamen Frau Ute Stolberg und Herr Frank Urbaum von der Volksbank Lüneburger Heide, um den fertigen Wagen in Augenschein zu nehmen. Auch Johannes Buhr, Fachbereichsleiter für Naturschutz und Umweltbildung bei der VNP Stiftung Naturschutzpark, ist zufrieden: „Wir danken der Volksbank Lüneburger Heide und ihrer Stiftung. Der Wagen ist ein echter Hingucker und passt sehr gut ins Dorfbild von Wilsede. Einen modernen Hühnerwagen hätte jeder Besucher als Fremdkörper empfunden!“
 In Zukunft sollen die Schulklassen, die auf dem Hillmershof untergebracht sind, die Hühner betreuen: „Morgens die Hühnerklappe öffnen, füttern, Wasser geben und Eier sammeln. Und abends die Klappe wieder zumachen – das ist wichtig, sonst kommen Fuchs und Marder!“ sagt Buhr, der für den Schulbauernhof zuständig ist. „Wo haben denn Kinder sonst heute noch Gelegenheit, den Nutztieren so nahe zu kommen? Ein noch warmes Hühnerei aus dem Nest zu holen, das haben die wenigsten Kinder heute schon mal erlebt.“
Die Hühner im neuen Hühnerwagen gehören zur Rasse „Ramelsloher Blaubeine“, einem alten Landschlag aus der Region, der heute auf der Roten Liste steht. Die Junghennen wurden auf dem Hillmershof selbst ausgebrütet und aufgezogen. „Es gibt die Ramelsloher in den Farben Weiß und Gelb. Um gegen die Besetzung des Königreichs Hannover durch die Preußen 1866 zu protestieren, haben die Heidebauern ihre Hühner in den Wappenfarben des Hannoverschen Königshauses der Welfen gezüchtet. Unsere Hühner sind also eigentlich Protesthühner!“ schmunzelt Buhr. „Damit wollen wir einen weiteren Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft Lüneburger Heide leisten.“

Seite als PDF drucken